Liebe Freunde, für Kurzentschlossene: Wir haben in unserem bisher 3-fach erfolgreich durchgeführten "Grundkurs Integrative Validation nach Richard" von 5.-7. März mit der exzellenten und versierten Referentin Claudia Niemann noch 2 Plätze frei. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Gelegenheit nutzen, das Programm finden Sie im Anhang! Anmeldung und weitere Informationen unter Thomas.Bonkowski@ukr.de oder tel. 0941 944-6933 bzw. -4478
Liebe Freunde, wie es auch unsere Gesundheitsministerin empfiehlt, haben wir auch nach unzähligen Interviews den Bedarf der arzneimittelfreien Therapie bei Demenz erkannt und haben uns deshalb bewusst entschlossen, das Seminar der MAKS-Aktivierungstherapie mit einer versierten Trainerin bei uns in Regensburg anzubieten. Wir wissen, wie wichtig es ist, dass die Teilnehmer nach dem individuellen Leistungsniveau eines Demenzkranken planen, durchführen und die Maßnahmen dokumentieren müssen. Es ist aber auch wichtig, dass sie mit dem geeigneten Material und den methodischen Möglichkeiten der MAKS-Therapie auf den Bewohner oder den kognitiv eingeschränkten Patienten zugehen müssen. Im Anhang zeigen wir euch einfach, was unsere Bayerische Gesundheitsministerin empfohlen hat: https://www.bibliomed-pflege.de/alle-news/detailansicht/34425-huml-wirbt-fuer-arzneimittelfreie-therapie-bei-demenz/ Uns war es natürlich auch wichtig, dieses Seminar zu einem attraktiven Preis anzubieten, weil wir der Meinung sind, dass engagierte Pflegekräfte qualitativ wertvolle Fortbildungen zu einem normalen Preisniveau bekommen sollen. Unser Programm mit allen Informationen finden Sie unter: https://www.ukr.de/imperia/md/content/service/veranstaltungen/2018/maks_oktober_2018.pdf
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) wirbt bei Pflegeheimbetreibern für den Einsatz der arzneimittelfreien MAKS-Therapie bei...
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) wirbt bei Pflegeheimbetreibern für den Einsatz der arzneimittelfreien MAKS-Therapie bei...
Liebe Freunde, Edukation, Beratung und Schulung von Patienten und ihren Angehörigen stellt für uns eine wichtige Säule im Berufsbild der Krankenpflege dar. Wir haben uns dazu entschlossen, seit mehr als 10 Jahren die Patientenklientel von Lebertransplantierten vor und nach der Transplantation zu schulen. So ist es auch am 13. April diesen Jahres wieder einmal soweit, ein Wartegruppentreffen durchzuführen. Vielleicht hat der eine oder andere von unserer Berufsgruppe Interesse, an dieser sehr gut besuchten Veranstaltung teilzunehmen. Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!
Liebe Freunde, Demenz erweist sich immer mehr als Herausforderung im Gesundheitswesen, denn der demographische Wandel hat leider zwei Medaillenseiten. Deswegen haben wir uns als VFFP e.V. entschlossen, diesen kognitiven Einschränkungen ein besonderes Augenmerk zu widmen. Wir dürfen zwar alle älter werden, aber dieses Älterwerden bringt mit sich, dass wir körperlich und geistig mit immer mehr Einschränkungen rechnen müssen. So hat sich auch die Häufigkeit von dementiell Erkrankten verändert, was uns im Gesundheitswesen und in der Krankenpflege vor viele neue Problematiken stellt. In Deutschland leben gegenwärtig 1,5 Millionen Demenzerkrankte, 2/3 von Ihnen sind von der sogenannten Alzheimerkrankheit betroffen. Jahr für Jahr treten mehr als 300.000 Neuerkrankungen auf und sofern kein Durchbruch in der Prävention und Therapie gelingt, wird sich nach Vorausberechnungen die Krankenzahl bis 2050 auf 3 Millionen erhöhen. Aber auch diese Patienten, so anstrengend sie für uns sein werden, haben ein Recht auf Wertschätzung. Denn nicht die Erkrankten müssen sich anpassen, sondern die Welt muss lernen, mit Menschen mit Demenz umzugehen. Nach Kitwood, Integrative Validation nach Richard und dem psychobiografischen Modell nach Böhm widmen wir uns dieses Mal der Thematik der MAKS-Therapie. MAKS ist nichts anderes als eine multimodale, ressourcen-erhaltende, somit nicht medikamentöse Therapie für Menschen mit Demenz. MAKS steht vereinfacht für Motorische, Allatgspraktische, Kognitive und Spirituelle Aktivierung. Die MAKS-Therapie soll u.a. eine Stimmungsverbesserung durch Verminderung der Depressivität und eine Verbesserung des Verhaltens durch Förderung des sozialen Miteinanders und Verminderung von herausfordernden, "störenden" Verhaltensweisen bewirken. Forschungen ergeben, dass angesichts eines progredient verlaufenden Krankheitsbildes Fähigkeiten durch die MAKS-Therapie für mindestens ein Jahr erhalten werden können. Dies wäre ein deutlicher und klinisch relevanter Therapieerfolg. Frau Maria Kammermeier ist eine ausgewiesene Expertin und u.a. eine Advanced USER MAKS® Trainerin und wird uns diese Aktivierungstherapie in einer 3-Tagesschulung von 8.-10. Oktober 2018 von 9-16:30 Uhr näher bringen und erläutern. Es ist nicht verpflichtend, wäre jedoch von Vorteil, wenn sich die Teilnehmer das Handbuch "Aktivierungstherapie für Menschen mit Demenz - MAKS: "motorisch - alltagspraktisch - kognitiv - spirituell" im Vorfeld der Veranstaltung eigenständig besorgen. Im Kurs selbst kann das Handbuch nicht erworben werden. Mitglieder des VFFP e.V. erhalten wieder einen satten Rabatt auf die Teilnahmegebühr! Wir würden uns freuen, wenn Ihnen diese etwas andere Art von Fortbildung zusagt. Sie dürfen das Ganze jederzeit im Bekanntenkreis empfehlen. Anmelden können Sie sich wie immer per Mail an: Thomas.Bonkowski@ukr.de sowie tel. unter 0941 944-6933 bzw. -4478. Bitte nennen Sie uns bei Ihrer Anmeldung Vor- und Nachname, Arbeitgeber und Berufsbezeichnung. Bitte machen Sie ebenfalls einen kurzen Hinweis, wenn Sie Mitglied beim VFFP e.V. sind. Mit freundlichen, kollegialen Grüßen und den besten Wünschen Thomas Bonkowski
Liebe Freunde, gestern fand unsere Veranstaltung "Worauf es wirklich ankommt! Person-zentrierter Ansatz in der Pflege (T. Kitwood)" statt. Wir bedanken uns bei allen interessierten und engagierten Teilnehmern sowie bei unserer Referentin, Frau Maria Kammermeier. Aufgrund des großen Andrangs werden wir die Veranstaltung auch im kommenden Jahr noch einmal anbieten. Sehen Sie hier Impressionen der Veranstaltung.
22. Regensburger Pflegetag am UKR
6. Internationaler Wundkongress D-A-CH-EE WundRap mit Alfred Tylla und Thorsten Prennig
6. Internationaler Wundkongress D-A-CH-EE Begrüßung
8. Regensburger Intensivpflegetag am 08.10.15
Ausschnitt Abendsymposium Malnutrition am 22.09.15
VFFP am Universitätsklinikum Regensburg e.V. 2014 - 2018